Natürliches Laufen Video

"Natürliches Laufen"

 

  • Ist Barfußlaufen tatsächlich natürlicher als Laufen in Hightech-Schuhen?
  • Schadet eine gute Dämpfung oder ist sie für bestimmte Läufertypen sogar sinnvoll?
  • Und vor allem, welches ist der richtige Laufstil?

Natürliches Laufen - Nordsee-LaufschuleDas sind nur einige Fragen, die derzeit in Läufer- und Expertenkreisen diskutiert werden. Dabei sollte man eigentlich meinen, dass Laufen die einfachste Sache der Welt ist. Überall und für alles gibt es Gebrauchsanweisungen, nur gab es bisher nie Anleitungen für einen gesunden und effizienten Laufstil.

Viele Läuferinnen und Läufer sind der Meinung, dass das Aufsetzen der Ferse beim Abrollen der beste Laufstil sei – zumal der Vorfußlauf eine gute Gesamtathletik und eine ausgeprägte Beinmuskulatur erfordert.

Dementsprechend wurden Schuhe hergestellt, die an der Ferse besonders gut gedämpft sind und durch andere Stützelemente und unterschiedliche Materialhärten den Fuß in eine vermeintlich natürliche Abrollbewegung bringen. Man könnte bei manchen Schuhen auch von “zwingen“ sprechen.

Neuere Untersuchungen zeigen, dass genau das bei vielen Menschen mit der Zeit zu Gelenkproblemen führen kann.

 

Nordsee-Laufschule - Natürliches Laufen

Lauftrend „Natürliches Laufen“

Seine Anhänger verfolgen dagegen einen anderen Ansatz. Sie beobachten insbesondere Kinder beim Laufen und stellten fest, dass sie sich „ganz natürlich“ bewegen. Und gerade barfuß gibt es keinen sozialen Einfluss auf unseren Laufstil. Und siehe da, Kinder landen beim Laufen intuitiv auf dem Vorfuß oder setzen mit dem gesamten Fuß auf. Lediglich beim Gehen erfolgt der erste Bodenkontakt über die Ferse.

 

 

„Natürliches Laufen“  ist mehr als ein Trend

Natürliches LaufenFast jeder Schuhhersteller bietet mittlerweile ein Laufschuhkonzept. Die Wahl des richtigen Schuhs wird nicht wirklich einfacher und man sollte im Zweifel einen Experten zu Rate ziehen. Für die meisten Läuferinnen und Läufer ist aber in jeden Fall ein Neutralschuh die richtige Wahl. Nur für einen kleinen Teil der Läufer ist ein gut gestützter Laufschuh wirklich sinnvoll. Um ungewünschte Belastungen durch Laufschuhe zu vermeiden, solltest Du auch auf eine geringe Fersensprengung achten.

Unter Fersensprengung versteht man die Absatzhöhe. Umso höher die Ferse im Vergleich zur Vorfußdämpfung ist, desto eher neigt man zum Rückfußlauf, d. h. Abrollen über die Ferse. Lediglich sehr schwere Läufer sollten auf etwas mehr Dämpfung achten.

 

Fotos: "aktiv Laufen", Ausgabe Mai/Juni 2012, Fotograf  Andreas Schwarz

Video: Fabio Spitzbergen

 

 

Termine

Personaltraining / Training in kleinen Gruppen, Termine nach Absprache und flexibel gestaltbar.

Schreiben Sie uns oder rufen jetzt an:
Telefon: 0152/233 484 23

Wetter